Unsere Partner

Allgemeine Begriffe

S

Säbel
Der Säbel (von polnisch szabla aus ungarisch szablya) ist eine leichte Hieb- und Stichwaffe. Der klassische Säbel war gekrümmt und nur einseitig geschliffen. Er war die typische Waffe leichter Kavallerie wie etwa der Husaren. Heute werden Säbel auch als Sportwaffen verwendet, die allerdings mit den historischen Kriegswaffen kaum mehr als den Namen gemeinsam haben.

Quelle: Wikipedia - Säbel
Samurang
Die Samurang (士武郞) waren nach Ansicht verschiedener Organisationen und Anhängern des Haidong Gumdo, einer koreanischen Kampfkunst, Krieger aus Goguryeo, die später eine Rolle spielten in der Entstehung der japanischen Samurai-Kaste. Es gibt jedoch keine historischen Beweise für ihre Existenz und einen derartigen Einfluss. Wahrscheinlich beruhen die Behauptungen auf einer vorsätzliche falschen Etymologie (Volksetymologie).

Quelle: Wikipedia - Samurang
Savate
Das Savate ist eine Variante des "Fechtens mit Füßen und Fäusten", die im 17. Jahrhundert in Frankreich entstanden ist.

Quelle: Wikipedia - Savate
Schwertkampf
Schwertkampf bezeichnet die Kampftechnik mit einem Schwert bzw. den Kampf mit einem Schwert zusammen mit einer weiteren Offensiv- oder Defensivwaffe (z. B. einem Dolch oder einem Schild).

Quelle: Wikipedia - Schwertkampf
Schwingen
Schwingen ist eine in der Schweiz beliebte Variante des Ringens, welche auf Sägemehl ausgeübt wird. Das Schwingen gilt, noch vor dem Hornussen und dem Steinstossen, als (vor allem in der Deutschschweiz verbreiteter) Schweizer Nationalsport.

Quelle: Wikipedia - Schwingen
Sensei
Sensei (jap. 先 生, früher geboren; Aussprache: "Ssenßeh") bedeutet „Lehrer“, „Meister“, „Autor“ oder „Doktor“.

Quelle: Wikipedia - Sensei
Shiai
(jap. 試合, Wettkampf, Match) ist ein Begriff, der heute in modernen Japanischen Kampfsportarten wie Jūdō, Karate oder Kendō fachsprachlich verwendet wird. Das Wort bezeichnet entweder das Wettkampftraining oder den eigentlichen Wettkampf. Die beiden Silben separat betrachtet bedeuten Versuch und Zusammentreffen.

Quelle: Wikipedia - Shiai
Shinai
Shinai (jap. 竹刀) ist ein Sportgerät und die Waffe, mit der beim Kendō gekämpft wird. Im koreanischen Kumdo heißt es jook do (죽도).

Das Shinai ist eine dem Katana nachempfundene Sport- und Wettkampfwaffe. Sie besteht aus Bambus oder Carbon und wurde als Alternative zum Bokken im Jahre 1760 erfunden. Zusammen mit der Bogu konnten nun Treffer ausgeführt werden, ohne den Partner ernsthaft zu verletzen.

Quelle: Wikipedia - Shinai
Shomen
(jap. 正面 , Vorder-/Frontseite) bezeichnet in Japan die Vorderseite eines Kampfkunst-Dōjō, an der sich der Kamiza (Schrein) befindet. Traditionell liegt das Shōmen dem Eingang gegenüber und wird – so verlangt es Reishiki, die Etikette – beim Betreten wie eine Person, das heißt mit einer Verbeugung, gegrüßt. Oft ziert das Shōmen auch ein Bildnis großer Meister oder, wie früher in Japan üblich, eine Urne mit der Asche der Gründer des Dōjōs.

Die besonders traditionell orientierte Etikette gibt sogar vor, mit welchem Fuß zuerst man sich dem Kamiza nähern muss, oder in welcher Richtung man sich drehen muss, wenn man sich diesem zu- oder von diesem abwendet.

Neben dem Gruß beim Betreten und Verlassen des Dōjō wird auch zu Beginn einer jeden Trainingseinheit dem Shōmen, noch vor dem Sensei, mit einer Verbeugung im Sitzen (Rei) Respekt und Höflichkeit gezollt.

Quelle: Wikipedia - Shōmen
Sifu
Sifu (chin. 師父, shīfù, alternativ Si-Fu (genauer si1 fu6, Aussprache im Kantonesischen), shi-fu, chi-fu ) wird in den chinesischen Kampfkünsten als Anrede für den Kung-Fu-Lehrer verwendet.

Übersetzt heißt Sifu Lehrer-Vater und ist nicht nur auf die Kampfkünste bezogen. Ein weibliches Gegenstück zum Sifu gibt es nicht, es wird derselbe Name dafür verwendet. Der Schüler bekundet seinen Respekt vor dem Lehrer, indem er ihn nur mit diesem Titel anspricht. chin. 師傅, shīfu, Lehrer-Lehrer, also in etwa Lehrer wird zur Anrede von Kung-Fu Lehrern benutzt, von denen man nicht selbst lernt.

Quelle: Wikipedia - Sifu
Sokaku Takeda
Sokaku Takeda (武田惣角 Takeda Sōkaku) (* 10. Oktober 1859 in Aizu; † 25. April 1943) gehörte zu den letzten Samurai und war ein bekannter Kampfkunstlehrer. Er wurde als Neuentdecker des Daitō-Ryū und als Lehrer des Morihei Ueshiba, des Erfinders von Aikido, sowie von Choi Yong-sul dem Erfinder von Hapkido bekannt.

Quelle: Wikipedia - Sokaku Takeda
Sparring
Sparring ist eine Form des Trainings, das es in vielen Kampfsportarten gibt. Es handelt sich um ein Kämpfen ähnlich wie im Wettkampf, jedoch mit geänderten Regeln und Abmachungen, die Verletzungen weitgehend verhindern sollen. Die Absicht des Sparrings ist normalerweise, die Fähigkeiten der Teilnehmer zu verbessern, während im Wettkampf ein Sieger ermittelt werden soll. Das Wort stammt aus dem Englischen to spar ( = sich mit jemandem auseinandersetzen) und wurde im deutschsprachigen Raum zunächst nur für das Boxen verwendet.

Quelle: Wikipedia - Sparring
Ssireum
Ssireum ((korean. 씨름) ist eine alte Form des Ringens, die nur in Korea verbreitet ist. Es basiert auf relativ einfachen Regeln, die denen des japanischen Sumō ähneln. Die ältesten erhaltenen Spuren des Sports stammen aus dem 4. Jahrhundert, es wird ihm jedoch teilweise ein Alter von bis zu 5.000 Jahren zugeschrieben. Heute wird eine modernisierte Form von Amateuren und Profis betrieben.

Quelle: Wikipedia - Ssireum