Unsere Partner

Sehgeschädigten

[Suchergebnis relevante Artikel]

German Open der Sehgeschädigten in Heidelberg

514229 R B by Dieter Schuetz pixelio de

514229 R B by Dieter Schuetz pixelio de

14 Nationen mit insgesamt 72 Kämpfern fanden sich in der Halle des Olympistützpunktes in Heidelberg zu den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Sehgeschädigten ein. Mit Polen, Irland und Kasachstan kamen drei Delegationen zum ersten Mal nach Deutschland.

Weiterlesen...

 

EM der Sehgeschädigten: Silber und Bronze für deutsche Judokas

514227 R B by Dieter Schuetz pixelio de

514227 R B by Dieter Schuetz pixelio de

Carmen Brussig erkämpfte bei den Europameisterschaften der Sehgeschädigten in Portugal die Silbermedaille in der Klasse bis 48 kg. Zwar zog sie sich in ihrem ersten Kampf eine Verletzung zu, kämpfte aber dennoch weiter und erzielte diesen großartigen Erfolg.

Weiterlesen...

 

IDEM der Sehgeschädigten und Blinden in Heidelberg

fotolia_rey_kamensky

fotolia_rey_kamensky

Carmen Brussig und Matthias Krieger gewannen vor heimischen Publikum in Heidelberg Silber, Oliver Upmann wurde Dritter. Im Jugendbereich traten nur deutsche Athleten an. Mit 140 Teilnehmern aus 19 Nationen war die IDEM in diesem jahr ein Großereignis im Sehbehinderten- und Blinden-Judo.

Weiterlesen...

 

Nominierung zur Europameisterschaft der Sehgeschädigten und Blinden

fotolia, Michael Röder

Vom 2. bis 4. Juli 2009 finden in Debrecen/Ungarn die Europameisterschaften der Sehgeschädigten und Blinden statt. Sieben Athleten starten in der deutschen Nationalmannschaft.

Folgende Sportler sind für die Europameisterschaften in Debrecen nominiert:

Weiterlesen...

 

Sehgeschädigte in Japan

DJB

Die Nationalmannschaft der sehgeschädigten Judoka absolviert derzeit einen Leistungslehrgang in Japan und trainiert an der Universität Tenri.
Die Trainer der Nationalmannschaft Carmen Bruckmann und Stefan Saueressig weilen mit Carmen und Ramona Brussig, Matthias Krieger und Sebastian Junk seit 26. November bis zum 06. Dezember in Japan. Bei eisigen Temperaturen und teilweise ziemlich verrückten Trainingszeiten wie z. B. 6.00 Uhr früh finden bis zu dreistündige Randori statt.

Weiterlesen...

 

Kampfsport-Suche

Google+